rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

++dailymail London++14

Freitag 31. August 2012 von tim

„Neue Ära“

Deutsches Tischtennis-Team startet erfolgreich Am 30. August haben die TT-Wettbewerbe der Paralympics in London im ExCel begonnen.

Am ersten Tag mussten elf der zwölf deutschen Spieler an die Tische, um ihre Gruppenspiele zu bestreiten. Dabei konnten sieben Siege verzeichnet werden. Vizeweltmeister Thomas Schmidberger gewann in der Wettkampfklasse 3 als erster am TV-Tisch des ZDF zunächst 3:0 gegen Yann Guilhem aus Frankreich, dann besiegte Thomas Brüchle (WK 3) Miguel Rodriguez aus Spanien mit 3:1 auch am TV-Tisch.

 

Die erste Niederlage am Vormittag musste dann leider Team-Europameister Thomas Rau (WK 6) im Spiel gegen Hing Lam Choy aus Hongkong mit 1:3 hinnehmen. Es gewannen dann aber noch in der ersten Session die Weltranglistenvierte Steffi Grebe (WK 6) gegen die Australierin Rebecca McDonnell mit 3:0 und Einzel-Weltmeister Holger Nikelis (WK 1) gegen Silvio Keller aus der Schweiz mit 3:0. Am Nachmittag und Abend in der zweiten Session waren dann der Weltranglistenvierte Thorsten Schwinn (WK 7) mit 3:0 gegen Kevin Dourbecker aus Frankreich, Team-Vizeeuropameister Selcuk Cetin (WK 5) mit 3:2 gegen Kim Byoung Young und Jochen Wollmert (WK 7) mit 3:1 gegen Zbynek Lambert erfolgreich.

Verloren haben dagegen Vizeweltmeister im Team Werner Burkhardt gegen Maxime Thomas aus Frankreich mit 0:3, Team-Europameister Jan Gürtler mit 0:3 gegen Yeyoung Young, Team-Europameister Thomasz Kusiak mit 1:3 gegen Raimondo Alecci aus Italien sowie Steffi Grebe gegen Yuliya Klymenko mit 1:3. Das Trainerteam konnte also mit dem ersten Tag zufrieden sein, da fast alle deutschen Spieler die Erwartungen erfüllten. Bedenkt man, dass vier Spieler noch kurz vor Beginn der Wettbewerbe in Behandlung waren, kann man mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein.

Die Herren spielen alle in Dreiergruppen und nur der jeweils erste qualifiziert sich für die KO-Wettbewerbe. Steffi Grebe hingegen spielt in einer Vierergruppe und muss dort mindestens zweite werden, damit sie um Medaillenplätze spielen kann. Noch hat also theoretisch jeder deutsche Teilnehmer die Chance, auch in zwei Tagen noch dabei zu sein. Die Finals sind am Sonntag, den 2.9. und Montag, den 3.9. Am 4.9. ist ein freier Tag und am Mittwoch, den 5.9. beginnen die Team-Wettbewerbe. Bundestrainer Wieland Speer hofft mit seiner Mannschaft (12 Spieler, sechs Trainer und 2 Physios) mindestens vier Medaillen gewinnen zu können. Soviel waren es 2008 in Peking, nämlich 1x Gold, 2x Silber und 1. Bronze. „Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Menschen in Deutschland den Fernseher und das Internet einschalten, um Tischtennis bei den Paralympics zu verfolgen. Es werden spektakuläre Spiele zu sehen sein und der Tischtennis-Behindertensport wird eine neue Ära einleiten.

Ich kann nur allen Lesern und Usern empfehlen, den Fernseher einzuschalten und bei ARD und ZDF dabei zu sein oder die Livestreams im Web zu verfolgen“. Heute wurden bereits im Morgen- und Mittagsmagazin des ZDF Ausschnitte der Spiele von Schmidberger und Brüchle gezeigt. Morgen geht es bei der ARD weiter.

Text: Wieland Speer /Bild: Privat

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 31. August 2012 um 18:59 und abgelegt unter Ergebnisse, International, News, Paralympics, Presse.

Kommentare sind geschlossen.