rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

2.Bundesliga/Süd in Mastershausen

Dienstag 27. März 2012 von tim

Tabellenleader RSC Frankfurt II auf Abschiedstour

Der Spielplan der 2. Bundesliga/Süd  schickt die acht Teams am kommenden Wochenende (31.03.2012) zum Abschlußspieltag nach Mastershausen.

Frankfurts „Zweite“ (22:0 Punkte) erledigte am vergangenen Wochenende (24.03.2012) ihren Pflicht-Arbeitstag in der 2. Bundesliga/Süd und auf heimischen Boden mit vier Sternchen.

In eigener Halle strecke Frankfurt II (Wolf Meißner/Thomas Vetter) die eigene Dritte, RSG Koblenz III und IV, sowie den RSC Bad Wildungen zu Boden. Nur die RSG Koblenz III mit Matthias Grünebach und Alex Nicolay konnten der Standfestigkeit des Mainhätten-Duos etwas entgegensetzen.

Mit 2:0 Punkten lag Frankfurt II in den Einzeln bereits vorn, bevor Koblenz III im Doppel aufholte. Koblenz III hätte mit einem Lucky-Punch den verlustpunktfreien Tabellenführer noch abfangen können. Meißner stellte aber mit einem 3:1 gegen Nicolay den alten Zwei-Punktevorsprung wieder her, ehe sich Grünebach im Fünf-Satz-Match ( -8,4,4,-4,4) gegen Vetter den kosmetisch zweiten Punkt für Koblenz III abholte.

Auf ihrer Abschiedstournee Richtung 1. Bundesliga geht es für die Hessen am letzten Spieltag – gleich um die Ecke,  ins benachbarte Rheinland-Pfalz, zur Küraufführung. Mit sechs Punkten Vorsprung im Gepäck, bei drei ausstehenden Partien, Plattling II, TTC Halle und VFR Ludwigsburg, dürfte auf den heimlichen Meister keine negative Überraschung mehr warten.

Sandra Mikolaschek will mit dem TTC Halle in der Liga verbleiben

Der TTC Halle hat am letzten und entscheidenden Spieltag den wohl wesentlich längeren Weg vor sich. Die Sachsen-Anhalter  – mit 4:16-Punkten derzeit auf dem siebten und vorletzten Tabellenrang zu finden – schlagen am Samstag auch mit vagen Außenseiterchancen auf den Klassenerhalt auf.  Das rettende Ufer ist für Mikolaschek & Co. schon 4 Punkte entfernt. Für den RSC Frankfurt III heißt es schon jetzt Abschied nehmen.

Ziel erreicht und das Navi ausschalten können vor dem Meisterspieltag im Deutschen Eck, die Teams aus Plattling, Ludwigsburg und Bad Wildungen. Das Mittelfeld der Liga kann sich bereits für eine weitere Saison rüsten und taktische Aufstellungen testen. Eine mögliche Variation präsentierten die Nordhessen schon in Frankfurt. Achtbar schlug sich Marcel Miss vom RSC Bad Wildungen bei seinem ersten Auftritt in der 2.Bundesliga/Süd.

Christian Reuter und Jörg Reusch von Koblenz IV brauchen in der „zweiten Heimat“ – zumindest im wichtigen Spiel gegen den TTC Halle jeden Punkt, um nicht vom Wackel-  zum Abstiegskandidaten zu werden.

Bild: RSC Husum/N.Daus

Tabelle u. Ergebnisse: 2.Bundesliga/Sued

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 27. März 2012 um 20:50 und abgelegt unter 2.Bundesliga.

Kommentare sind geschlossen.