rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

1. Bundesliga 2. Spieltag

Montag 21. November 2011 von tim

Brüchle und Schmidberger zeigen nach der EM auch im Bundesligaalltag starke Leistung

Der RSC Frankfurt 12:2 (Thomas Brüchle/Jörg Didion), RSC Plattling 10:4(Sebastian Kotschenreuther/Thomas Schmidberger) und der RSC Koblenz I  10:4 (Selcuk Cetin/Charly Weber) sind die Gewinner des jüngsten Spieltages in der 1. Bundesliga.

Die stärksten Einzelspieler Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) und Thomas Schmidberger(RSC Plattling) und das beste Doppel – Selcuk Cetin/Charly Weber vom RSC Koblenz I, geben der Bundesliga-Tabelle nach dem Spieltag in Heinsberg ein neues Gesicht.

Thomas Schmidberger (RSC Plattling)

Bild: Thomas Schmidberger  RSC Plattling

Dabei legten vor allem Th. Brüchle und Th. Schmidberger mit je sechs Einzelsiegen den Grundstein für ihre Teams zum Sprung an die Tabellenspitze. Das erfolgreichste Doppel, der Belle Etage, vom RSC Frankfurt(5:2) machte dann am Spieltag in Heinsberg den Unterschied aus und überwintert nicht unverdient auf dem Tabellenthron.

Thomas Brüchle (RSC Frankfurt)

Bild: Thomas Brüchle RSC Frankfurt

Auf den zweiten Tabellenplatz konnten sich der RSG Plattling nach Siegen gegen Duisburg II (5:0) und den RSV Bayreuth (4:1) festbeißen. Dabei würgte Plattling gegen den Tabellenführer aus Duisburg den Motor ab. Das zweite Antriebsrad der Plattlinger, Sebastian Kotschenreuther fand weder im Einzel gegen Valentin Baus (0:3) noch gegen Andre Weidemann (1:3) richtig Bodenhaftung. Mit einem klaren 3:1 holten sich die Duisburger das vorentscheidende Doppel, obwohl es in den Sätzen (6:11, 13:11, 14:12, 13:11) äußerst knapp zu ging. 

Der RSC Koblenz I überraschte mit neuer Aufstellung zum 2.Spieltag in der Bundesliga. Für Sven Schulz rutschte Charly Weber ins Team, des amtierenden Mannschaftsmeister.  So avancierte das neue Doppel mit Cetin/Weber auch gleich zum Punktegarant. Dabei erwies sich das Zufalls-, Strategie-Doppel der Koblenzer als äußerst nervenstark, denn alle vier Doppel -Partien brachten sie nach Hause. Ebenso mit vier Siegen in vier Partien stemmte sich das Team in Heinsberg gegen einen Platz im Mittelfeld und kletterte in der Tabelle auf den 3.Rang. 

Einem erfolgreichen Start am 1. Spieltag lies Duisburgs erste Wahl einen erwarteten, durchwachsenen zweiten Stepp folgen. Für den Überraschungs-Tabellenführer Valentin Baus und Andre Weidemann (BSG Duisburg I) vom ersten Spieltag endete der Höhenflug mit zwei knappen 3:2 Siegen gegen Koblenz II und Plattling und zwei nicht unerwarteten 1:4 Abstürzen gegen Frankfurt und Koblenz I. Mit 10:4 Punkten hat das Ruhrpott-Duo als viert Platzierter noch alle Optionen. 

Für den RSC Berlin (Jan Gürtler/Heiko Gosemann) gab es in Heinsberg keine Überraschungen. Ein Sieg und zwei Niederlagen lautet die Bilanz der Hauptstädter nach dem 2. Spieltag. Die beiden knappen 2:3 Niederlagen (Frankfurt und Koblenz I) hätten mit etwas mehr Glück auch an die Berliner gehen können. Fast alle Sätze gingen in die verlängerte Distanz. Das deutliche 4:1 der erfahrenen Bundesligisten  gegen Koblenz II lässt das Spree-Duo mit 6:8 Punkten im Mittelfeld der Liga dümpeln. 

Tapfer hält sich Koblenz II (Christof Müller/Alex Nicolay)  mit dem besseren Satzverhältnis von den Abstiegsrängen fern. Auch wenn drei Niederlagen in vier Spielen Koblenz zweite Mannschaft nach Hause begleitet, waren die beiden 3:2 Niederlagen gegen Duisburg I und Bayreuth sportlich und engagiert auf Augenhöhe.  Stark zeigte sich im Team von Koblenz II Ersatzmann Alex Nicolay. Alle Kontrahenten zog das Urgestein aus Koblenz mit in die Satzverlängerung, musste dann aber sportlich häufiger abnicken und gratulieren. Der deutlichen 4:1 Niederlage gegen den RSC Berlin steht ein 4:1 Erfolg gegen Duisburg II gegenüber.

Nur einen hauchdünnen Sieg landete der Bundesliga-Dino aus Bayreuth am Wochenende in der 1. Bundesliga, obwohl sie drei Mal an die Tische gingen. Mit viel Fortune behielten die Wagnerstädter gegen Koblenz II mit 3:2 die Oberhand. Werner Burkhardt musste in seinen beiden Einzeln gegen Christof Müller und Ersatzmann Alex Nicolay jeweils im fünften Satz gratulieren. Im Vier-Satz-Doppel sicherten sich die Vizemeister von 2009 und 2010 den einzigen Tageserfolg. Keine Chance hatten die Oberfranken hingegen in den Partien gegen den RSG Plattling und die RSG Koblenz I, die das Festspielteam klar mit 4:1 aus der Box schickten. Dennoch konnten die Bayreuther den sieben Tabellenplatz nicht verlassen, da Mitkontrahent Koblenz II auch gegen Duisburg II punkten konnte. 

Weiter auf den ersten Saisonsieg wartet hingegen die zweite Garnitur der BSG Duisburg (Frank Thimm/Berthold Scheuvens) in der 1. Bundesliga des  DRS Fachbereich Tischtennis. Gegen die Fahrstuhl-Mannschaft aus Koblenz II sprang für das Duisburger-Duo lediglich ein Spiel zum 1:4 raus. Das war dann auch schon die gesamte positive Ausbeute für die Noppen-Crew vom Niederrhein. Gegen das führende Dreigestirn der Liga aus Plattling, Frankfurt und Koblenz hagelte es an diesem Spieltag 0:5 Niederlagen. 

Nächste Möglichkeit Punkte und Siege zu sammeln bekommen alle Teams erst wieder am 17.03. 2012, wenn es zum 3. Spieltag in die Bundeshauptstadt geht.   

Tabelle und Ergebnisse: Hier 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 21. November 2011 um 01:57 und abgelegt unter 1.Bundesliga.

Kommentare sind geschlossen.