rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Presse: Andre Weidemann wird zweimal Deutscher Vizemeister

Donnerstag 10. April 2014 von tim

 

WAZ: Sehr erfolgreich verliefen für André Weidemann die Deutschen Meisterschaften im Rollstuhl-Tischtennis. Der Halderner holte sich in Lobbach bei Heidelberg im Einzel und im Doppel die Silbermedaille. „Das ist ein toller Erfolg für mich“, freute sich der 38-Jährige, der an zwei Tagen in drei Wettbewerben insgesamt 17 Spiele bestreiten musste. Im Einzel musste sich Weidemann nur dem hohen Favoriten und amtierenden Europameister Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) in der Vorrunde sowie dann im Finale mit 0:3 geschlagen geben. „Obwohl ich gut gespielt habe, war ich letztendlich chancenlos“, musste der Halderner die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Schmidberger ist inzwischen seit fast zwei Jahren im Einzel unbesiegt, er hat sein letztes Match bei den Paralympics 2012 verloren. Im Halbfinale hatte Weidemann Thomas Brüchle vom RSC Frankfurt mit 3:1 bezwungen. Auch im Doppel erreichte André Weidemann zusammen mit seinem Partner Valentin Baus von der BSG Duisburg das Endspiel. Hier hatte das Duo gegen Thomas Schmidberger/Selcuk Cetin mit 9:11, 9:11, 11:13 das Nachsehen. „Mit ein bisschen Glück wäre vielleicht sogar noch etwas mehr drin gewesen“, so Weidemann. Im Halbfinale hatte es einen knappen 3:2-Erfolg gegen die Paarung Thomas Brüchle/Jörg Didion gegeben. Im Mixed schied André Weidemann mit seiner Partnerin Solveig Femtehjel aus Hamburg im Viertelfinale aus.

Quelle:  WAZ

Online: >>>

 

Kategorie: Deutsche Meisterschaften, National, News, Presse | Keine Kommentare »

Presse: Borussia Düsseldorf

Mittwoch 9. April 2014 von tim

Deutsche Meisterschaft im Rollstuhltischtennis – Mikolaschek holt das Triple-Triple

Sandra Mikolaschek macht vor, was den Profis der Borussia im Jahr 2011/12 nach zwei Dreifach-Triumphen in Folge nicht gelungen ist: Bei den 38. Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltischtennis holte die 16-jährige Borussin das historische Triple-Triple.

Bereits im dritten Jahr hintereinander dominierte Mikolaschek die nationale Konkurrenz in Lobbach nach Belieben und holte sowohl den Einzel-Titel in der Wettkampfklasse „WK 4+5“, als auch den Doppel-Titel mit Barbara Puhl (RSG Saar) und den Mixed-Titel mit Partner Selcuk Cetin von der RSG Koblenz. Im Einzel verlor die Borussin keinen einzigen Satz, im Doppel und im Mixed jeweils nur im Finale einen Durchgang. Für ihre Leistungen wurde die Vize-Europameisterin als „Most Important Player“ ausgezeichnet – mit dieser Ehrung wurde auch ihre enorme Entwicklung im vergangenen Jahr und ihre Vorbildfunktion im weiblichen Nachwuchsbereich gewürdigt.

Borussia-Mitglied Holger Nikelis startete nur im Einzel-Wettbewerb und holte dort nach souveränen Siegen in der Gruppe und im Halbfinale in einem spannenden Endspiel gegen Walter Kilger mit 3:2 seinen zehnten Meistertitel.

Quelle: Borussia Düsseldorf

Kategorie: Deutsche Meisterschaften, National, News, Presse | Keine Kommentare »

Presse: 38.Deutsche Meisterschaften

Mittwoch 9. April 2014 von tim

Triple-Triple für Mikolaschek, zehnter Titel für Nikelis

mytischtennis: 09.04.2014 – 16 Jahre ist sie erst jung, dafür kann sie sich schon drei Dreifachtitel bei den Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltischtennis ans Revers heften. Sandra Mikolaschek holte sich am Wochenende in Lobbach das Triple-Triple aus Einzel-, Doppel- und Mixedtitel und wurde als ‚Most Important Player‘ ausgezeichnet. Auch Holger Nikelis hatte Grund zur Freude: Der Titelabonnent wurde zum zehnten Mal Deutscher Einzelmeister.

Bereits im dritten Jahr hintereinander dominierte Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf) die nationale Konkurrenz bei den Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltischtennis nach Belieben und holte sowohl den Einzeltitel in den zusammengelegten Wettkampfklassen 4 und 5 als auch den Doppeltitel mit Barbara Puhl (RSG Saar) und den Mixed-Titel mit Partner Selcuk Cetin von der RSG Koblenz. Im Einzel verlor die DTTZ-Schülerin keinen einzigen Satz, im Doppel und im Mixed jeweils nur im Finale einen Durchgang. Für ihre Leistungen wurde die Vize-Europameisterin als ‚Most Important Player‘ ausgezeichnet – mit dieser Ehrung wurde auch ihre enorme Entwicklung im vergangenen Jahr und ihre Vorbildfunktion im weiblichen Nachwuchsbereich gewürdigt.

Auch ihr Mixed-Partner Selcuk Cetin stand dreimal auf der Siegerempore der insgesamt 76 Teilnehmer zählenden Meisterschaften und sicherte sich so ebenfalls das Triple. Holger Nikelis startete nur im Einzel-Wettbewerb und sorgte dort ebenfalls für Aufsehen. Was Deutschlands Ausnahmespieler bei den Fußgängern, Timo Boll, in Wetzlar noch verwehrt geblieben war, setzte Nikelis in Lobbach in die Tat um: Der Kölner sicherte sich den zehnten Einzeltitel seiner Karriere in der WK 1. „Dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für mich. Ich freue mich riesig“, sagte der 36-Jährige, der im Finale alle Hände voll zu tun hatte. Sein langjähriger Konkurrent Walter Kilger (Plattling) führte bereits mit 2:0 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch Nikelis fand zurück ins Spiel und setzte sich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nach abgewehrtem Matchball mit 12:10 durch.

Die Deutschen Meisterschaften sind für die Teilnehmer – darunter Welt- und Europameister, Paralympicssieger und Nachwuchsstars – eine Prestigeveranstaltung. Und so tummelten sich unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Meisterschaften, bei denen erstmals mangels Spielerinnen die Damenklasse 1 in die Herrenklasse 1 integriert wurde, auch die Stars der deutschen Rolli- Tischtennisszene. Das Hauptaugenmerk der deutschen Nationalspieler liegt in diesem Jahr auf den Weltmeisterschaften in Chinas Hauptstadt Peking im September.

Quelle: mytischtennis

Kategorie: Deutsche Meisterschaften, National, Presse | Keine Kommentare »