rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Starker Auftritt durch Mikolaschek und Schmidberger

Mittwoch 2. Oktober 2013 von tim

Schmidberger Europameister und Mikolaschek Vize-Europameisterin

Am gestrigen Montag endeten die Einzelwettbewerbe der Para-Tischtennis Europameisterschaften in Lignano für das „Deutsche Team“ mit jugendlichem Charme und Brillanz.

Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) holte sich in einem spannenden Finale gegen den Schweden Alexander Öhgren den Europameister-Titel und neu Schmetterling Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf) ist frische Vize-Europameisterin.

2.v.l Europameister Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) u.4.v.l. Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) WK 3

2.v.l Europameister Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) u.4.v.l. Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) WK 3

Insgesamt ist die Zwischenbilanz und Stimmung nach dem dritten EM-Tag von Lignano im Team sehr positiv. Mit sechs Einzelmedaillen zeigt sich die Nominierung von Bundestrainer Volker Ziegler zu rechnen und auf einem guten, sportlichen Erfolgskurs zu laufen.

„Wir haben unsere Ziele bisher mehr als erreicht, konnten das gute Ergebnis von Split 2011 sowohl in Anzahl als auch in Farbe der Einzelmedaillen noch übertreffen. Ich denke, wir haben eine gute Mannschaft für die Zukunft, sowohl die Erfahrenen als auch die Jungen konnten hier Medaillen beisteuern“, so Volker Ziegler.

Auch wenn im Team einige Medaillenerwartungen unverhofft gestolpert sind konnten sich mit Holger Nikelis (RSC Köln), Thomas Brüchle (RSC Frankfurt), Valentin Baus (BSG Duisburg) und Stephanie Grebe (Borussia Düsseldorf) über ihre Bronzemedaillen freuen.

Einen echten Kaltstart in den dritten EM-Tag erwischten unter den Augen des Teams: Michael Roll (WK10), Juliane Wolf (WK8), Lena Kramm (WK9) und Marlene Reeg (WK10). Sie verloren ihre letzten Gruppenspiele und kamen nicht aus der Vorrunde. Lediglich Steffi Grebe (WK6) konnte sich mit einem Sieg über Felicity Pickard (GBR) noch ins Viertelfinale vorkämpfen, wo sie die Mitfavoritin Antonina Khodzynksa aus der Ukraine mit einer sehr guten Leistung in vier Sätzen bezwang. Im Halbfinale musste sie dann aber die Stärke der Paralympics-Siegerin von London, RaisaChebanika (RUS), anerkennen.

Sandra Mikolaschek wollte nach ihrem Fünfsatzsieg gegen die Schwedin Lundbäck im Halbfinale nun auch ganz oben stehen und sich bei Borislava Rankovic für die Gruppenniederlage revanchieren. Tatsächlich ging die Neu-Düsseldorferin mit 1:0 in Führung, gab jedoch nach dem Satzausgleich zwei Sätze in der Verlängerung ab. Erneut lieferte sie der erfahrenen Serbin einen großen Kampf und zeigte, dass sie bereits zur absoluten Spitze Europas gehört.

Vize-Europameisterin "Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf)

Vize-Europameisterin „Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf)

Richtiges Pech hatte Holger Nikelis, der dank eines defekten Aufzuges in der Spielhalle gerade noch rechtzeitig zu seinem Halbfinale kam und nach der langen Wartezeit nicht richtig ins Spiel fand: Er musste dem Briten Rob Davies zu einem 3: 0 Sieg gratulieren. In der Wettkampfklasse 3 unterlag der Berliner Jan Gürtler dem Franzosen Merrien, während Thomas Brüchle sein Viertelfinale gegen Makszin (ROU) ohne Satzverlust gewann. Im Halbfinale wurde Brüchle dann aber vom Schweden Öhgren mit einer tadellosen Vorstellung überrascht, der mit 3:0 in das Finale einziehen konnte. Dort stand Öhgren dann Thomas Schmidberger gegenüber, der zuvor weder dem Österreicher Dollmann, noch Merrien eine echte Chance gelassen hatte. Doch auch die Nummer „Eins“ aus Koblenz geriet zunächst gegen einen starken Schweden mit 1:2 in Rückstand, ehe er starke Nerven bewies und die Partie mit großem Siegeswillen noch in seine Richtung drehte.

Valentin Baus hatte heute im Gegensatz zu gestern nicht seinen glücklichsten Tag. Der 17-jährige musste dem Türken Ali Ozturk zu einem glatten 3:0 Sieg gratulieren. Dennoch darf sich der Nachwuchsspieler über eine super Leistung und seine erste EM-Bronzemedaille im Einzel freuen.

In den Wettkampfklassen 6 und 7 hätte es heute besser laufen können. Thomas Kusiak verlor sein Achtelfinale gegen den Weltranglisten-Fünften Bastien Grundeler (FRA) mit 1: 3 und auch Thomas Rau hatte in seinem Viertelfinale gegen den Russen Esaulov klar das Nachsehen. Der Siegeszug von Youngster Tim Laue wurde heute ebenfalls von dem viel höher platzierten Weltranglisten-Zweiten Rosenmeier (SWE) beendet, allerdings nicht ohne beachtliche Gegenwehr des Baden-Württembergers, der sich über ein tolles Ergebnis freuen darf.

In der Klasse 7 musste Thorsten Schwinn dem Briten Will Bayley zum Sieg gratulieren, nachdem er bisher ein überzeugendes Turnier hingelegt hatte. Paralympics-Sieger Jochen Wollmert, der Bayley in London im Finale besiegt hatte, wurde indes in seinem Viertelfinale von einem furios aufspielenden Jean-Paul Montanus überrollt: Der Niederländer bezwang Wollmert in nur drei Sätzen.

Den heutigen spielfreien Dienstag durften die Athleten als Ruhetag und zur Regeneration nutzen, bevor es am Mittwoch mit den Teamwettbewerben weitergeht. Hier steigt dann auch als EM-Debütant Marcus Sieger (VFL Sindelfingen) und Teampartner von Holger Nikelis ein.

Detaillierte Ergebnisse und den Zeitplan finden Sie unter http://www.ipttc.org/upload/results/files/.

 

Ergebnisse:

Herren:

Holger Nikelis (WK 1/RSCKöln)

Gruppe vs. Philipp Quinlan (IRL) 3:0

Gruppe vs. Endre Major (HUN) 3:0

AF vs. Silvio Keller (SUI) 3:2

HF vs. Robert Davies (GBR) 0:3

 

Thomas Schmidberger (WK3/RSG Koblenz)

Gruppe vs. Aleksei Korovin (RUS) 3:1

Gruppe vs. Dacian Makszin (ROU) 3:0

VF vs. Manfred Dollmann (AUT) 3:0

HF vs. Florian Merrien (FRA) 3:0

F vs. Alexander Öhgren (SWE) 3:2

 

Thomas Brüchle (WK 3/ RSC Frankfurt)

Gruppe vs. Manfred Dollmann (AUT) 3:2

Gruppe vs. Shmuel Ben Asor (ISR) 3:1

Gruppe vs. A. BorjaMontiel (ESP) 3:0

VF vs. Dacian Makszin(ROU) 3:0

HF vs. Alexander Öhgren (SWE) 0:3

 

Jan Gürtler (WK 3/RSC Berlin)

Gruppe vs. Egon Kramminger (AUT) 0:3

Gruppe vs. Benjamin Marotte (BEL) 3:0

Gruppe vs. Petr Svatos(CZE) 3:0

AF vs. Miguel Rodriguez (ESP) 3:0

VF vs. Florian Merrien (FRA) 1:3

 

Valentin Baus (WK 5/BSG Duisburg)

Gruppevs. Rene Taus (CZE) 3:0

Gruppe vs. VladislavDudarev (RUS) 3:0

Gruppe vs. HamzaCaliskan (TUR) 3:1

VF vs. Nicolas Savant-Aira (FRA) 3:2

HF vs. Ali Ozturk (TUR) 0:3

 

Selcuk Cetin (WK 5/RSG Koblenz)

Gruppe vs. Nicolas Savant-Aira (FRA) 1:3

Gruppe vs. Jack Hunter-Spivey (GBR) 3:2

AF vs. Rene Taus (CZE) 2:3

 

Jörg Didion (WK 5/RSC Frankfurt)

Gruppe vs. Tommy Urhaug (NOR) 1:3

Gruppe vs. Zoran Krizanec (CRO) 3:2

AF vs. Bart Brands (BEL) 3:2

VF vs. Ali Ozturk (TUR) 1:3

 

Thomas Rau (WK 6/BSGNeumünster)

Gruppe vs. Brian Nielsen (DEN) 3:0

Gruppe vs. BastienGrundeler (FRA) 3:1

Gruppe vs. Assaf Gofer(ISR) 3:0

VF vs. Aleksandr Esaulov (RUS) 0:3

 

Thomas Kusiak (WK 6/BSG Neumünster)

Gruppe vs. Alvaro Valera (ESP) 0:3

Gruppe vs. Valentin Kneuss (SUI) 3:1

AF vs. Bastien Grundeler (FRA) 1:3

 

Tim Laue (WK 6/BSG Hoffeld)

Gruppe vs. Aleksandr Esaulov (RUS) 3:1

Gruppe vs. DinkoObilinovic (CRO) 3:1

Gruppe vs. Raimondo Alecci (ITA) 1:3

VF vs. Peter Rosenmeier (DEN) 1:3

 

Jochen Wollmert (WK7/RBS Solingen)

Gruppe vs. Viktor Karp (UKR) 3:0

Gruppe vs. KevinDourbecker (FRA) 2:3

Gruppe vs. Hans Speek(NED) 3:0

VF vs. Jean-Paul Montanus (NED) 0:3

 

Thorsten Schwinn (WK7/RSC Frankfurt)

Gruppe vs. Alexey Samsonov (RUS) 3:1

Gruppe vs. Jordi Morales(ESP) 3:1

Gruppe vs. Arnaud Duquesne (BEL) 3:0

VF vs. Will Bayley(GBR) 0:3

 

Dennis Freye (WK 7/RBS Solingen)

Gruppe vs. Ben Despineux (BEL) 0:3

Gruppe vs. MichalDeigsler (POL) 1:3

Gruppe vs. MykhayloPopov (UKR) 0:3

(Freye als Gruppenvierter ausgeschieden)

 

Johannes Urban (WK 8/Thiede)

Gruppe vs. Emil Andersson (SWE) 1:3

Gruppe vs. VladimirAnikanov (RUS) 2:3

(Urban als Gruppendritter ausgeschieden)

 

Joshua Wagner (WK 8/BSG St.Ingbert)

Gruppe vs. Andras Csonka (HUN) 1:3

Gruppe vs. MiroslavJambor (SVK) 0:3

(Wagner als Gruppendritter ausgeschieden)

 

Yannik Rüddenklau (WK9/TTG Büßfeld)

Gruppe vs. Deszdo Berecki (HUN) 0:3

Gruppe vs. Max vanAmerongen (NED) 3:1

Gruppe vs. IuriiNozdrunov (RUS) 0:3

(Rüddenklau als Gruppendritter ausgeschieden)

 

Michael Roll (WK 10/BSG Hoffeld)

Gruppe vs. Patryk Chojnowski (POL) 0:3

Gruppe vs. Jorge Cardona (ESP) 0:3

 

Damen:

Sandra Mikolaschek (WK4/Borussia Düsseldorf)

Gruppe vs.Borislava Rankovic (SRB) 1:3

Gruppe vs. CarolineTabib (ISR) 3:2

VF vs. Nada Matic (SRB) 3:1

HF vs. Ingela Lundbäck (SWE) 3:2

F vs. Borislava Rankovic (SRB) 1:3

 

Stephanie Grebe (WK6/Borussia Düsseldorf)

Gruppe vs. Yulia Klymenko (UKR) 1:3

Gruppe vs. Felicity Pickard (GBR) 3:2

VF vs. Antonina Khodzynska (UKR) 3:1

HF vs. Raisa Chebanika (RUS) 0:3

 

Juliane Wolf (WK 8/BSG Offenburg)

Gruppe vs. Zsof ia Árloy (HUN) 2:3

Gruppe vs. Aida Dahlen(NOR) 1:3

Gruppe vs. Marleen Rosenmeier (SWE) 0:3

(Wolf als Gruppenvierte ausgeschieden)

 

Lena Kramm (WK 9/BSV München)

Gruppevs. Neslihan Kavas (TUR) 0:3

Gruppe vs. ElenaEpishkina (RUS) 3:1

Gruppe vs. Karolina Pek (POL) 1:3

(Kramm als Gruppendritte ausgeschieden)

 

Marlene Reeg (WK 10/TTG Büßfeld)

Gruppe vs. Hilal Turkkan (TUR) 1:3

Gruppe vs. Sophie Walloe(DEN) 0:3

Gruppe vs. Daria Saratova(RUS) 0:3

(Reeg als Gruppenvierte ausgeschieden)

 

Bundestrainer: Volker Ziegler

Co-Trainer: Hannes Doesseler, Karl-Heinz Weber, Michele Comparato, Andreas Escher, Fabian Lenke

Physiotherapie: Angelika Lütkenhorst-Weibring, Cornelia Blase

Quelle: Sonja Scholten

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 2. Oktober 2013 um 02:44 und abgelegt unter Ergebnisse, Europameisterschaften, International, News.

Kommentare sind geschlossen.