rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Abgefischt

Montag 11. März 2013 von tim

Neue Titelträger beim 9. TT-Rheinsberg Cup

Beim Abfischen der Einzel- und Gesamtwertung in der RTT-Serie 2012/2013 gab es beim traditionell, letzten Deutschlandpokal in Rheinsberg (02. März 2013) erwartete und überraschende Sieger.

Als Köder für die Gesamtsieger hatte der Fachbereich Tischtennis zum zweiten Mal seine neuen Wanderpokale und gewohnt, sportliche Ehrenpräsente ausgelobt.

Er hätte gern seinen Titel aus dem Vorjahr in der Gesamtwertung der Klasse –A verteidigt und damit das Double geschafft. Thomas Vetter (RSC Frankfurt) galt noch vor dem Auslaufen ins Fanggebiet des  9. TT Rheinsberg-Cup`s als erfolgreichster Kapitän. Mit Heiko Gosemann (RSC Berlin/10 Punkte), Jörg Clausen(8 Punkte) und Frank Schiefelbein (5 Punkte, beide RSC Husum), Richard Kretz (Hamburger SV, 4 Punkte) und Matthias Grünebach(7 Punkte) von der RSG Koblenz waren in Rheinsberg aber erfolgreichere TT-Offiziere zum Abfischen unterwegs. So ergriff Karl-Heinz Korbanek (9 Punkte) von der BSG Bielefeld, in Abwesenheit von Thorsten Grünkemeyer (BSG Bielefeld/ verletzt), seine Chance um mit fetter Beute die Titelverteidigung von Thomas Vetter (3 Punkte) zu verhindern.

Gesamtsieger RTT-Serie: Thomas Vetter (RSC Frankfurt), Karl-Heinz Korbanek u. Thorsten Grünkemeyer (beide BSG Bielefeld)

 

In der B-Wertung der RTT-Serie 2012/2013 steht mit Oliver Hauf (RSC Berlin/38 Punkte) der Quartiersmeister und Aufsteiger fest. Mit einer konstanten Leistung durch die gesamte Pokalsaison wurde der Hauptstädter am Ende seiner Favoritenrolle gerecht.

Mit Oliver Teuffenbach (Borussia Düsseldorf/10 Punkte) und Tobias Rupprecht(9Punkte) vom RSC Osnabrück waren aber die besseren Fischer bei der Tageswertung, des 9.Rheinsberg-Cup`s  unterwegs. Der sympathische Hauptstädter unterlag überraschend mit 0:3 Rupprecht in der Vorrunde und im Halbfinale auch Teuffenbach mit 3:2. Im letzten Spiel gegen Gunther Albrecht (RBG Dortmund) fand der Havelsympathisant zurück in die Fahrrinne und siegte klar mit 3: 0.

Mit Dirk Bürmann (MSV Hamburg) 27 Punkte in der Gesamtwertung, belegte ebenfalls ein gestandenes Nordlicht eine sehr gute Platzierung. Ralf Seifert (RSG Plattling/6 P.) und Alfred Sina (BSG Duisburg/4 P.) legten auch eine gute Tagesform hin.

Gesamtsieger RTT-Serie: Oliver Teuffenbach (B.Düsseldorf), Oliver Hauf (RSC Berlin), Dirk Bürmann (MSV Hamburg)

 

Bravo und herzlichen Glückwunsch, Mark Zimmermann (Hamburger SV/35 P.), Peter Brands (Greifswalder SG 01/30P.) und Heike Koller (Borussia Düsseldorf/28 P.)! Die drei C-Klasse Aktiven machten in Rheinsberg den Fang um die RTT-Gesamtplatzierungen und sind neue Gekrönte in dieser Klasse. Sportlich haben die drei Besagten allemal das Rüstzeug um in der B-Klasse ihre Punktenetze auszubringen.

In einem über weite Strecken klaren Endspiel setzte sich die Österreicherin Koller, die in dieser Saison für Borussia Düsseldorf in der Regionalliga am Tisch agiert, in drei Sätzen gegen den ebenfalls mit Noppen agierenden Peter Brands durch. Zuvor angelte sich Koller bereits im Viertelfinale deutlich den späteren Gesamtsieger M.Zimmerman mit 3:0.

Im Halbfinale hatte Koller mit Rückkehrer Tommy Kampe (TTV Halle) ebenfalls wenige Probleme und gab nur einen Satz ab. Die kompromisslose Noppenspielerin fand gegen den beweglichen Tetra  immer wieder das richtige Mittel. Brands triumphierte im Viertel- und Halbfinale mit seinem kniffligen Noppenspiel gegen Cindy Eggert(TSV Rostock-Süd) und Marcel Miss vom RSC Bad Wildungen jeweils mit 3:1.

Gesamtsieger RTT-Serie: Peter Brands (Greifswalder SG 01), Mark Zimmermann (Hamburger SV), Heike Koller (B.Düsseldorf)

 

 

Eine sehr souveräne Vorstellung gab Albert Solbach (RSC Köln) in der N-Klasse über die ganze Saison ab. Meisterlich fischte der Kölner bei seinen Auftritten auf allen Turnieren der Serie die volle Punktzahl/10 ab. Durch die verletzungsbedingte Absage der zweit gesetzten Petra Sejdija (RSC Berlin) war der 9. Rheinsberg-Cup eine letzte Sightseeing-Tour durch das Becken der N-Klasse, bevor sich der Aufsteiger in der nächsten Saison in der C-Klasse beweisen muss.

Erwähnenswert ist sicherlich der Auftritt des jüngsten Akteurs Felix Heilmann vom RSC Berlin, der erst im Endspiel mit 0:3 durch Solbach gestoppt werden konnte. Folgerichtig konnte der „Rookie“ im gesamten Teilnehmerfeld auch zwei Ehrungen, Silber im 9. Rheinsberg-Cup und Bronze in der RTT-Gesamtwertung, mit den dazugehörigen Auszeichnungen an die Spree mitnehmen. Insgesamt ist das Engagement des RSC Kölns mit Abteilungsleiter Helmut Nikelis in der N-Klasse zu würdigen. Mit einem ganzen Talentschuppen taucht der RSC Köln schon zum zweiten Mal in Rheinsberg auf. Am Ende konnte mit Lisa Hentig noch der Bronzepokal in Empfang genommen werden.

Gesamtsieger RTT-Serie: Alber Solbach (RSC Köln), Felix Heilmann (RSC Berlin)

 

Neben der sportlichen Auszeichnung war Lisa Hentig auch noch Glückspilz an diesem Tag. Die Kölnerin gewann den Sonderpreis der Firma MOBILITYCUBE, ein geführte Tour mit dem Rolli-Segway durch Berlin. Ob zum Outdoor-Erlebnis auch noch ein Indoor-Feeling im KADEWE und im LAFAYETTE geplant ist wollte Initiatorin Gabriella Langen noch nicht verraten.

Gabriella Langen „MOBILITYCUBE“ mit Leif Grünkemeyer -als LOSBOY!

 

Am Ende drückten die Gesichter der Gastgeber vom HausRheinsberg und vom DRS Fachbereicht Tischtennis deutliche Zufriedenheit aus. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten alle TeilnehmerInnen von den verbesserten Rahmenbedingungen und den unverändert, stabilen Konditionen profitieren und tollen Sport abliefern. Für das Jubiläumsturnier in Rheinsberg 2014, dem 10. Rheinsberg-Cup, wollen die Verantwortlichen etwas ganz besonders planen und umsetzten.

Zweites Glückskind und erster Teilnehmer auf der Liste für die Jubiläumsausgabe in Rheinsberg 2014 ist sicherlich Gunther Albrecht. Glücksfee „Pia“ zog aus der Lostrommel, der neun Teilnehmer, das Los des Münsterländers – Wochenende im HausRheinsberg Hotel am See. Danke an dieser Stelle an die Verantwortlichen im HausRheinsberg auch an die gesamte Belegschaft im Haus, für eine unauffällig, bemerkenswert gute und noble Beherbergung.

Ein „dickes“ Lob gebührt auch allen 70 TeilnehmerInnen, die nicht nur attraktiven, ehrgeizigen  Sport zeigten, sondern sich – zusammen mit ihren Betreuern, Familien und Trainern – überdies durch bemerkenswerte Disziplin und Fairness auszeichneten. Hut ab und weiter so!

Text/Bilder:W.P

 

Alle Ergebnisse hier:Rheinsberg-Cup-Ergebnisse a

 

Gesamtwertung RTT-Serie 2012/2013:DP-Wertung 2012-13a

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 11. März 2013 um 03:27 und abgelegt unter DP-Serie, National, News.

Kommentare sind geschlossen.