rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

++Dailymail London++29-31

Freitag 7. September 2012 von tim

„Insignien in Sicht“

 

Auch heute hatte der Zeitplan für die Nationale Tischtennis Beletage einen arbeitsreichen und erfolgreichen Tag am Big Ben vorgesehen.

 

In der ersten Schicht mussten die Teams der Klassen 4-5 mit Co-Trainer Charly Weber und das deutsche Quartet der Klasse 6-8 mit Teamleader Jochen Wollmert um 9:00 Uhr ihren Arbeitseifer zeigen.

Die Sensation ist ausgeblieben: Die deutschen Tischtennisspieler der Wettkampfklassen 4-5 haben sich gegen die Nummer eins der Welt gestemmt und das Maximale rausgeholt.

Den Tischtennisberg China konnte das Team Klasse 4-5 im Viertelfinale nicht erklimmen. Mit 3:0 war die Bergtour für Werner Burkhardt, Selcuk Cetin und Dietmar Kober zu steil und am Ende deutlich vom Ergebnis. Der Ausblick auf das Halbfinale endet so gegen den hohen Favoriten China im Viertelfinale.

 

Thorsten Schwinn und Jochen Wollmert waren mit ihrer Wandertour durch Schweden  zur gleichen Stunde erfolgreicher. Mit 3:1 hatte das Team der Klasse 6-8 die Wanderschuhe besser geschnürt und buchte gleich das Halbfinale gegen Spanien mit.

Yessssss!!!! Teamfinale!! 3:0 dem Titelverteidiger geschlagen…. war auf der Fan-Page von Thomas Schmidberger kurz nach dem Halbfinalsieg gegen die Chinesen Europas – Frankreich zu lesen. Die beiden Paralympic-Rookies Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger zeigten ihre stabile Form. Im Einzelwettbewerb musste Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) den Franzosen Merrien noch gratulieren. Im ersten Spiel ließ der Lindauer aber keinen Zweifel aufkommen, wer Chef in der Box ist. Nach dem 1:0 fuhr Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) mit zwei klaren Siegen gegen Robin und Merrien den 3:0 Endstand nach Hause.

Mit FENG Pan Feng, GAO Yan Ming und ZHAO Ping warten hoch dekorierte Chinesen am Freitag um 12:30 Uhr (Ortszeit) im Londoner Hafen auf die Überfahrt Richtung Gold und der  gemischten Crew vom Main, Rhein, Spree und Regen (Brüchle, Nikelis, Gürtler, Schmidberger).

Die zweitbeste Option auf das paralympische Finale mussten im Team-Match der Klassen 6 -8 das Duo Thorsten Schwinn und Jochen Wollmert gegen die Spanier in der Spätschicht  wählen. Die gut sortierten Spanier mit Alvaro Valera sind wesentlich wacher aus der Nachmittags-Siesta gekommen und punkteten munter in den drei Einzeln. Unangenehme Spanier überholten die Deutschen in einer 0:3-Akkordschicht.

Am Freitag um 18: 00 Uhr möchte Trainer Hannes Doesseler mit den Ergänzungsspielern Thomas Rau und Thomasz Kusiak, Schwinn und Wollmert im Endspurt der Paralympics zur Bronzeauszeichnung treiben. Dort trifft Wollmert erneut auf Wiiliam Bayley vom Gastgeber der Paralympics. Die ExCel-Arena wird in jedem Fall brennen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 7. September 2012 um 03:25 und abgelegt unter Ergebnisse, News, Paralympics.

Kommentare sind geschlossen.