rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

++Dailymail London++25-28

Donnerstag 6. September 2012 von tim

„The Kings“

 

Einen Hattrick und geschlossene Teamleistungen hat Deutschlands Tischtennis-Teams drei Auftaktsiege in die Mannschafts-Wettbewerbe bei den Paralympics beschert.

Am Morgen besiegte das Team/4 – 5 von Co-Trainer Karl-Heinz (Charly Weber) Brasilien vor guter Kulisse in einem echten Finish mit 3:2. Ein erhoffter, aber von vielen Seiten unerwarteter Sieg gegen einen sehr starken Paralympic-Ausrichter 2016.  Den entscheidenden Vorsprung erarbeitete sich das Team durch das stärkere Doppel. Ein starker Burkhardt und Cetin standen wie eine Wand und wackelten nicht. Nach dem verwandelten Matchball zum 11:9 und 3.0 Erfolg stieß das Duo im Chor  laute Jubelschreie aus.

 

Dietmar Kober – Knaf Welder  2:3/ 12-10, 6-11, 11 -8, 4-11, 7-11

Selcuk Cetin – Claudiomiro Segatto  3:1 5-11, 11-8,11-6, 16-14

Selcuk Cetin – Knaf Welder  3:1 12-10, 11-13, 11-8,11-6

Dietmar Kober – Claudiomiro Segatto 0:3 6-11,2-11,6-11

 

Doppel.:

Deutschland –Brasilien  3:0  11-8,15-13, 11:9

 

Mit den Chinesen wartet das Top-Team als nächste Passage auf Burkhardt, Cetin und Kober. Die Nummer Eins hat die Italiener eiskalt mit 3:0 in der Box abserviert. Folge dessen muss das Team erneut über Limit spielen und kämpferisches know-how abrufen ohne zu verkrampfen. Vielleicht hat Charly Weber wieder einen ähnlich taktischen Clou in der Aufstellung parat.

 

Video-Schnitt: >>

 

Zur gleichen Zeit stieg auch das Team der Klassen 6-8 gegen die Slowakei in das Quadrat.

Thorsten Schwinn und Jochen Wollmert brachten ihr Match in einer besseren Endzeit mit 3:1 nach Hause. Thorsten Schwinn erwischte dabei einen tollen Start und führte gegen Richard Csejtej bereits mit 2:0 ehe der Slowene im Endspurt mit hauchdünnem Vorsprung zum 3.2 über die Ziellinie kam. Danach punktete Goldmedaillen- Sieger Jochen Wollmert gleich in seinen beiden Einzeln und auch Schwinn schloss mit einem Sieg gegen Miroslav Jambor erfolgreich ab.

 

Richard Csejtey – Thorsten Schwinn 3:2  7-11,5-11, 11-9,11-8,11-9

Miroslav Jambor – Jochen Wollmert  2:3  9-11, 11-8, 5-11, 11-4, 7 -11

Richard Csejtey – Jochen Wollmert   1:3  11-9, 9-11, 6-11, 8 -11

Miroslav Jambor – Thorsten Schwinn 0:3  7-11, 7-11, 8-11

 

Schweden wird am heutigen Donnerstag versuchen Schwinn und Wollmert ins Stolpern zu bringen.

 

Am Nachmittag legte das Team der Klasse 3 gegen die Argentinier und vor vollen Rängen im Excel-Centre einen 3:1 Start-Ziel-Sieg hin. Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) blieb es vorbehalten 2 Siege einzufahren. Jan Gürtler vom Hauptstadt-Club „RSC“ steuerte den dritten Punkt bei. Thomas Schmidberger (RSG Koblenz) bekam vor dem Halbfinale gegen Frankreich eine Atempause.

Im prestigeträchtigen Vergleich der beiden besten Teams in Europa werden am morgigen Donnerstag knifflige Aufgaben zu lösen sein. Die beiden Nationen stehen absolut auf gleicher Augenhöhe auch wenn das Team um Brüchle, Schmidberger und Co. – hier bei den Paralympics, in den Einzel ein My besser abgeschnitten haben. Die Zuschauer erwartet ein  brisantes, enges Match.

Heutige Spiele:

 

Team 4-5 (Viertelfinale):

9.00 Uhr Deutschland- China

 

Team 6 -8 (Viertelfinale):

9.00 Uhr Deutschland- Schweden

 

Team 3 (Halbfinale):

16:30 Uhr Deutschland- Frankreich

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 6. September 2012 um 02:39 und abgelegt unter International, News, Paralympics, Presse.

Kommentare sind geschlossen.