rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

RSC Koblenz I thront weiter

Donnerstag 3. Februar 2011 von tim

 

Beim Heimspiel in Mastershausen kennt der RSC Koblenz I kein Erbarmen. Der RSC Husum steckt schon jetzt tief im Abstiegskampf. Frankfurts Neuzugang Thomas Brüchle „The Wall“ blieb bei seinem Debüt in den Einzel ungeschlagen.

Mit vier Siegen verteidigt der ungeschlagene Spitzenreiter RSC Koblenz I (Selcuk Cetin, Sven Schulz) auch am zweiten Spieltag der 1. Bundesliga weiterhin souverän mit 14: 0 Punkten die Pole-Position in der Tischtennis-Elite-Liga.  Das Duo aus Koblenz hatte im Vorfeld mit mehr Gegenwehr aus Berlin und Bayreuth gerechnet. Am Ende schickte man den RSC Berlin mit 4:1 und den Vizemeister aus Bayreuth gar mit der Höchststrafe 5:0 vom Tisch.

Ein heißumkämpftes Match sahen die Zuschauer im Spiel zwischen Koblenz I und Frankfurt I. Im Spiel gegen den RSC Frankfurt sah es anfangs nicht gut aus, 1:1 nach den Einzeln, bevor das eingespielte Duo aus Koblenz das Doppel gegen Frankfurt mit 3:1 für sich entschied. Das erste Einzel zwischen Selcuk Cetin und Thomas Brüchle wurde im 5. Satz zu Gunsten des Frankfurters entschieden. Mit Thomas Brüchle hat Frankfurt einen guten Spieler gewonnen, der an diesem Tag kein Einzelspiel verlor.  Koblenz gewann auch beide Einzel gegen den Frankfurter Jörg Didion und am Ende besiegte Koblenz den RSC Frankfurt mit einem Kraftakt 3:2. Deutlich mit 5:0 musste der RSC Husum dann dem Spitzenreiter im vierten Tagesspiel gratulieren.

Einen rabenschwarzen Spieltag erwischte der RSC Bayreuth als amtierender Vizemeister. Neben einer 3:2 Niederlage gegen Plattling – hier gewann Thomas Schmidberger beide Einzel und Sebastian Kotschenreuther siegte gegen Dietmar Kober  und einer 0:5 Klatsche gegen Koblenz I mussten die Wagnerstädter  Burkhardt/Kober im dritten Spiel überraschend auch Koblenz II  gratulieren. Als kleine Sensation kann man den 3:2-Sieg von Koblenz II gegen Bayreuth bezeichnen. Christof Müller wuchs über sich hinaus und bezwang beide Bayreuther Spieler im 5. Satz. Mit Alex Nicolay gewann er auch das Doppel. Somit steht Koblenz II und der RSV Bayreuth Seite an Seite und 4:10 Punkten im Tabellenkeller.

Gewinner dieses zweiten Spieltages ist die RSG Plattling. Mit 10:4 Punkten stehen die Plattlinger in Lauerstellung hinter Koblenz I. Thomas Schmidberger war an diesem Spieltag ebenfalls nicht zu schlagen. Im Spiel zwischen Plattling und Berlin konnte Thomas Schmidberger zwar  beide Einzel gewinnen, aber Sebastian Kotschenreuther verlor beide Einzel und auch das Doppel ging an den RSC Berlin zum 3:2-Sieg.

Aber auch Duisburg ist durch Valentin Baus stärker geworden. Im Spiel zwischen Duisburg und Frankfurt musste beim Stand von 2:2 das Spiel zwischen Valentin Baus und Jörg Didion die Entscheidung bringen. Beim Stand von 9:9 im 5. Satz entschied dann Jörg Didion durch den Gewinn der beiden nächsten Punkte das Spiel zu Gunsten der Mainhättener.

Ebenfalls 3:2 endete das Spiel zwischen dem RSC Berlin und der BSG Duisburg. Hier war Berlin die glücklichere Mannschaft, denn sie gewannen das Doppel im 5. Satz mit 11:9 und auch Jan Gürtler konnte sein Einzel gegen Valentin Baus knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz gewinnen. Der RSC Berlin bleibt ebenfalls mit 10:4 Punkten auf  Tuchfühlung zur RSG Plattling und dem RSC Koblenz I, bevor es zum nächsten Spieltag am 19. März nach Bayreuth geht.

Text: A.Nicolay/FB-TT

[table "40" not found /]

[table "39" not found /]

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 3. Februar 2011 um 13:15 und abgelegt unter 1.Bundesliga.

Kommentare sind geschlossen.