rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

EM-Split(ter)

Montag 24. Oktober 2011 von tim

Zielgerade in Sicht

Mit einer entscheidenden Frühschicht für die Wettkampfklasse 3 beginnt Tag drei, der EM in Split. Das Dreigestirn der EM-Crew Thomas Brüchle (RSC Frankfurt), Jan Gürtler (RSC Berlin) und Thomas Schmidberger (RSC Plattling) müssen um 11:40 Uhr zum Stelldichein  an die Tische.

Jan Gürtler hat es dabei mit dem in der Rangliste besser platzierten Zlatko Kesler (SER) zu tun. Im rein deutsch-deutschen Match, zwischen Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger geht es auf internationaler Bühne um die Revanche der Finalpleite bei der Düsseldorfer Fun-Veranstaltung. Brüchle war in der Partie gegen Schmidberger noch chancenlos.

Zur Spätschicht steigt dann um 18:40 Uhr Valentin Baus (BSG Duisburg) gegen die Nummer 1, Tommy Urhaug (NOR) in den Ring. Mit dem Sieg gegen Rosec – Ranglisten 2ter, hat der Bochumer Baus gezeigt, das gegen Urhaug auch ein Sieg möglich ist.

Aus DRS-Sicht platzen leider einige Medaillenblasen. In der Wettkampfklasse 1 schaffte es der Medaillen- Dauerbrenner Holger Nikelis (RSC Köln) nicht ins Halbfinale. Ambitionen auf das Halbfinale hatten in der Wettkampfklasse 4 auch Werner Burkhardt und Dietmar Kober (beide RSV Bayreuth). Burkhardt musste seine Hoffnungen  in einem engen Viersatz-Match gegen den hochadligen Franzosen Maxime Thomas begraben. Noch enger gestaltet Dietmar Kober seine Viertelfinal-Partie gegen die Nummer 2 der Türken Abdullah Öztürk. Erst im fünften Satz konnte der Bayreuther keine Gegenwehr mehr leisten und verlor diesen mit 11:4.

Erfahrungen sollte die 14-jährige Sandra Mikolaschek (TTC Halle) während der EM in Split sammeln. Das es die jüngste Teilnehmerin gleich bis ins Viertelfinale schaffte ist eine klare Bestätigung ihres Potential und Willen. Die klare 0:3 Niederlage gegen die übermächtige Serbin Petric-Rankovic war für den EM-Newcomer zwar ärgerlich aber längst kein Beinbruch.

 

Kategorie: Ergebnisse, Europameisterschaften | Keine Kommentare »

EM-Split(ter)

Sonntag 23. Oktober 2011 von tim

Die Dreier schaffen es alle aus der Gruppenphase

Show-down für Jan Gürtler (RSC Berlin) und Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) im 1/8 Finale in Split. Beide stehen seit 16:00 Uhr im Focus der Wettkampfklasse 3. Geburtstagskind Thomas Schmidberger ist bereits im 1/4 Finale und muss doch noch an seinem Jubeltag um 19:00 Uhr ran.

Burkhardt und Kober im 1/4 Finale

In der Wettkampfklasse 4 greift das Bayreuth-Duo Werner Burkhardt und Dietmar Kober um 17:30 Uhr in Split wieder an. Dabei müssen die beiden Wagnerstädter unterschiedliche Klimzüge für den Einzug ins 1/2 Finale absolvieren. Burkhardt hat es mit dem Franzosen Maxime etwas härter getroffen. Aber auch Kober steht vor keiner leichten Aufgabe mit dem Türken Öztürk, dessen Spielweise bisher unbeachtet war.

In der WK 1 heißt die Hürde Borgato Andrea

Weltmeister Holger Nikelis (RSC Köln) braucht für den Einzug ins 1/2 Finale ab 16:45 Uhr in der Spaladium Arena ein Sieg über den Italiener Borgato Andrea. Der erfahrene Kölner ist gut beraten den Dolce Vita – Ableger nicht zu unterschätzen, denn seine letzten Ergebnisse lassen eine aufsteigende Form erkennen.

In Halle und Umgebung hoffen alle auf einen weiteren Sieg von Sandra Mikolaschek

Auch das Küken im Deutschen Team,  Sandra Mikolaschek schafft bei ihrer ersten EM-Teilnahme den Einzug ins 1/4 Finale. Seit 16:45 Uhr steht sie vor der nächsten Reifeprüfung um einen Platz im 1/2 Finale. Aktuelle  Gegnerin ist die Serbin  Peric-Rankovic.

Ausrutscher in der Königsklasse

Ausgerechnet Irlands Oldie Michael Cunningham verhindert eine 100 Prozent Erfolgsbilanz, der DRS-Starter, bei der TT-EM in Split. Leidtragender von Cunninghams späten Auftritt bei der EM in Split ist der Bad Kreuznacher Selcuk Cetin. Im letzten Gruppenspiel der Gruppe 4 musste Cetin heute  um 14:30 Uhr gegen den Iren in die Box.  Nach einem schlechten Start im ersten Satz 6:11 sicherte sich Koblenz Nummer 1 die nächsten beiden Durchgänge mit 13:11 und 12:10. Dank Cunninghams Erfahrung und Trickkiste gingen die entscheidenden Sätze, vier und fünf, an den Oldie. Somit blieb Selcuk Cetin mit einem Sieg bei zwei Niederlagen in der Gruppenphase hängen.

Bessere Erinnerungen an seine EM-Premiere wird Valentin Baus von der BSG Duisburg mit in den Abend nehmen. Trotz einer knappen 2:3 Niederlage im zweiten Gruppenspiel beendete der Bochum die Gruppenphase als Erster.

Kategorie: Europameisterschaften, News | Keine Kommentare »