rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Presse:38. DM Lobbach

Sonntag 13. April 2014 von tim

Zweimal Bronze für Thomas Brüchle bei den Deutschen Meisterschaften

 

Die 38.Austragung der Deutschen Meisterschaften im Rollstuhl-Tischtennis fand in Lobbach nahe Heidelberg statt. Mit von der Partie war auch der Lindauer Thomas Brüchle.

Am ersten Tag wurden die Mixed- und Doppelbewerbe ausgetragen. Als Titelverteidiger gingen die für den RSC Frankfurt spielenden Jörg Didion (Konz) und Brüchle ins Rennen. Ohne Satzverlust gewannen die beiden Nationalspieler ihre Vorrundengruppe und untermauerten somit ihre Favoritenrolle. Im Viertelfinale wartete mit den beiden Bayreuthern Dietmar Kober und Werner Burkhardt ein eingespieltes Doppel. In der Vergangenheit taten sich Didion/ Brüchle gegen die Routiniers immer sehr schwer. Doch nach konzentrierter Leistung siegten sie sicher in drei Durchgängen und zogen damit ins Halbfinale ein.

Vor zwei Wochen besiegten sie beim Bundesligaspieltag in Mistelgau ihre Halbfinalgegner Valentin Baus und Andre Weidemann (BSG Duisburg) hauchdünn mit 3:2. Auch dieses Mal entwickelte sich eine enge und spannende Begegnung. Die Duisburger konnten nach guter Leistung schnell mit 2:0 in Front gehen, doch die beiden Mainhattener glichen nach starkem Spiel zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz führten Didion/ Brüchle lange, am Ende gewannen aber Baus/ Weidemann knapp mit 11:8.

So spielten die Gewinner des Jahres 2013 nur im kleinen Finale um Platz 3. Ohne Schwierigkeiten und völlig ohne Druck siegten die Frankfurter gegen Christoph Müller/ Alex Nicolay (RSG Koblenz) mit 3:0 und sicherten sich somit Bronze.

Am nächsten Tag stand das Einzel auf dem Programm. Zwölf Spieler der Wettkampfklasse 3 spielten in zwei Gruppen um die Halbfinalqualifikation. Der Topgesetzte Thomas Schmidberger gewann die Gruppe 1 souverän mit fünf Erfolgen. In der Gruppe 2 setzte sich der Lindauer Brüchle ebenfalls ohne Niederlage deutlich durch. Gegen Mathias Grünebach, Alex Nicolay(beide RSG Koblenz), Tobias Rupprecht(RSC Osnabrück) und Jürgen Schwedler(TTV Neugersdorf) siegte er jeweils in drei Durchgängen. Lediglich gegen seinen Teampartner aus dem Nationalteam Jan Gürtler(RSC Berlin) gab er einen Satz ab.

Im Halbfinale kam es somit zu den Paarungen Schmidberger – Gürtler und Brüchle – Weidemann. Während der Duisburger Weidemann jeden Ball traf und fast fehlerfrei agierte, spielte Brüchle nach gewonnenem ersten Satz zu passiv und machte zu viele Eigenfehler. Etwas überraschend unterlag er mit 1:3 und musste seinem Gegenüber zum verdienten Sieg gratulieren. Im anderen Halbfinale setzte sich der Titelverteidiger Schmidberger klar durch und gewann auch das Endspiel ohne Probleme in drei Sätzen.

Das Spiel um Platz 3 entschied Brüchle souverän zu seinen Gunsten und holte damit nach Bronze im Doppel auch Bronze im Einzel.

Der amtierende Teameuropameister hatte sich zwar gerade im Einzel etwas mehr erhofft, war aber dennoch mit zwei Medaillen zufrieden. „ Das Hauptaugenmerk liegt im Jahr 2014 eindeutig auf der WM in China. Die Formkurve sollte ab jetzt stetig steigen, damit ich Anfang September in Peking meine Topleistung zeigen kann!“

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 13. April 2014 um 20:09 und abgelegt unter Deutsche Meisterschaften, Ergebnisse, National, News, Presse.

Kommentare sind geschlossen.