rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Neue Königstitel für Duisburg und Koblenz in Rinkerode

Mittwoch 21. September 2011 von tim

Deutschlandpokal Rinkerode

Beim nationalen Vergleich in der RTT-Serie tragen sich die BSG Duisburg mit Andre Weidemann (LK-A), Tim Bunte (LK-C) und Christian Reuter (LK-B) von der RSG Koblenz in die Siegerliste ein.

RINKERODE Schon um kurz nach 9 Uhr trafen die ersten Rollstuhl-Tischtennisspieler in der Rinkerode Turnhalle ein. Bis zum Turnierstart um 10 Uhr galt es, sich aufzuwärmen und einzuspielen. Gespielt wurde in drei Klassen, mit insgesamt 39 Startern. Das Deutschland-Pokalturnier beim SVR war das zweite Turnier der Serie.
Spannend ging es während des Turniers vor allem in der Klasse A zu. Schon im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem Rinkeroder Gunther Albrecht und seinem Teamkollegen von der RBG Dortmund, Raimund Zimmer. Zimmer entschied das Spiel mit 3:1 Sätzen für sich. „Raimund hat ein super Turnier gespielt. Platz sechs ist ein voller Erfolg“, sagte Albrecht später anerkennend. Sieger in der Klasse A wurde souverän André Weidemann von der BSG Duisburg. Weidemann verlor keins seiner zehn Spiele. Zweiter wurde mit 8:2 Punkten Ernst Weinmann (BSG Bielefeld), knapp vor seiner Frau Monika Sikora-Weinmann (BSG Bielefeld), die ebenfalls nur zwei Mal unterlag. Als Lokalmatador ließ Albrecht den Gästen den Vortritt und wurde mit nur einem gewonnenen Spiel Letzter in Klasse A.
In der Klasse B setzte sich Christian Reuter von der RSG Koblenz durch. Zweiter wurde Thorsten Grünkemeyer (BSG Bielefeld) vor Oliver Hauf (RSC Berlin). Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl in der Klasse B waren die Spieler vor Turnierbeginn in zwei Gruppen aufgeteilt worden, deren Sieger in der Endrunde um den Sieg kämpften.
Tim Bunte von der BSG Duisburg gelang in Klasse C der Sieg. Über den zweiten Platz durfte sich Holger Schulz (RBG Dortmund) freuen. Dritter wurde Marcel Miss vom RSC Bad Wildungen.
Den gesamten Tag wurde der kleine Zelluloidball mit teilweise sehr viel Gefühl kreuz und quer über die Platten gespielt. Mit etwas Verspätung waren gegen 18 Uhr alle Spiele beendet, und die Siegerehrung konnte stattfinden. „Schön war, dass auch ein paar Zuschauer den Weg in unsere Halle gefunden haben“, sagte der TT-Obmann des SVR, Sascha Suermann.
Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Paul Berlage, zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Spieler. Besonders, dass so viele Helfer und Schiedsrichter anwesend waren, stimmte die Rolli-Tischtennisakteure zufrieden. „So konnte man sich noch mehr auf das Spiel konzentrieren“, sagte der 2. Vorsitzende des Fachbereichs Tischtennis im Deutschen Rollstuhl-Sportverband, Ernst Weinmann aus Ennigerloh. „Es war ein wirklich gelungenes Turnier. Wir möchten uns bei den Organisatoren und Helfern bedanken.“

Quelle Foto/Text: Buxtrup/Dreingau Zeitung

Info: Ergebnisse

Bericht:  Dreingau-Zeitung 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 21. September 2011 um 14:32 und abgelegt unter DP-Serie, News.

Kommentare sind geschlossen.