rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

2.Bundesliga-Süd

Mittwoch 1. Dezember 2010 von tim

RSG Koblenz 3 mit vollem Einkaufskorb

Die RSG Koblenz 3 füllt beim 2.Spieltag der 2.Bundesliga-Süd in Trier ihren ohnehin üppigen Einkaufskorb weiter auf. In der 2.BL-Süd ist die Vorrunde vorbei und Koblenz 3 mit Alex Nicolay und Matthias Grünebach führen ungeschlagen die Tabellen an vor Plattling 2 und Frankfurt 2. Danach beginnt schon die Abstiegszone mit Trier, Ludwigsburg, Koblenz 4, Frankfurt 3 und Bayreuth 2.

Sehr spannend ging es in Trier im Spiel Ludwigsburg gegen Bayreuth 2 zu. Matthias Herrmann und Erich Dürr führten bereits 2:0, ehe Ludwigsburg zur Aufholjagd startete. Jürgen Klett und Timo Müller gewannen ihr Doppel und nach dem Sieg von Klett gegen Herrmann musste das letzte Einzel die Entscheidung bringen. Hier hatte der Ludwigsburger Michael Fässler das Glück auf seiner Seite und siegte im 5. Satz mit 11:9.

Eine kleine Sensation lag im Spiel von Koblenz 4 gegen Frankfurt 2 in der Luft. Christian Reuter aus Koblenz konnte sich gegen Murat Cambaz klar durchsetzen, während Thomas Vetter den Koblenzer Jörg Reusch schlug. Das Doppel ging dann im 5. Satz in die Rhein-Mosel-Stadt. Anschließend musste sich Thomas Vetter schon mächtig strecken, um Christian Reuter im 4. Satz mit 17:15 zu bezwingen. Das entscheidende Spiel gewann der Frankfurter Murat Cambaz gegen Jörg Reusch im 5. Satz mit 11:9.

Walter Kilger von Plattling gewann beide Einzel im Spiel gegen die Ludwigsburger Klett und Fässler, während sein Teamkamerad Ralph Seifert zweimal verlor. So brachte das Doppel die Entscheidung zu Gunsten der Plattlinger.

Im Spiel gegen Bayreuth 2 wurde Dieter Herres zum Matchwinner für die Trierer. Er war im Einzel zwei Mal erfolgreich gegen Herrmann und Dürr. Nach verlorenem Doppel musste der zweite Trierer Otmar Sauerwein unbedingt gegen Dürr gewinnen, was er auch im 4. Satz schaffte. 

Das Spiel mit den meisten Sätzen fand dann ganz am Schluss zwischen Ludwigsburg und Frankfurt 3 statt. Zuerst sah alles nach einem klaren Sieg der Ludwigsburger aus, denn Klett bezwang Roland Rheingans und Timo Müller besiegte Klaus Helfrich. Die Wende kam dann im Doppel. Hier siegten die Frankfurter in fünf Sätzen. Ebenfalls im 5. Satz wurde das anschließende Einzel zwischen Klett und Helfrich entschieden. Auch dieser Sieg ging nach Frankfurt und im letzten Einzel bezwang dann Rheingans den Ludwigsburger Müller im 4. Satz mit 14:12.

 Text/A.Nicolay

 [table "34" not found /]

 [table "35" not found /]

Information: 2.BL-SUED 2.SP Trier 2010

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 1. Dezember 2010 um 15:53 und abgelegt unter 2.Bundesliga.

Kommentare sind geschlossen.